Orgel

Die Orgel in der Kirche in Schaftlach wurde von der Firma „Eule“ gebaut und ist 20 Jahre alt.

Im Jahr 1978 war die erste evangelische Kirche in Schaftlach durch einen Brand zerstört worden. Die jetzige Heilig-Geist Kirche wurde 1983 eingeweiht. Zunächst stand in der Kirche nur ein altes Harmonium. Als die Gemeinde genügend Geld zusammen hatte, wurde eine neue Orgel bei der renommierten Orgelbaufirma Hermann Eule aus Bautzen erworben. Am Sonntag Rogate, dem 21.März 1995,  wurde sie mit einem feierlichen Gottesdienst und einem abendlichen Konzert eingeweiht. Das Instrument hat ein Manual mit 5 Registern und für das Pedal ein 16´ Register mit Pedalkoppel. Es besteht aus immerhin 394 Pfeifen.

Die Firma Eule baut seit über 140 Jahren Orgeln und wird auch heute noch von Nachfahren des Firmengründers Hermann Eule geführt. Sie sieht sich der großen sächsischen Orgelbautradition des Gottfried Silbermann verpflichtet und verknüpft diese Tradition mit neuesten künstlerischen und technischen Erkenntnissen. Von der Orgelbauwerkstatt werden neue Instrumente gebaut und vor allem auch Restaurierungen historischer Orgeln durchgeführt.

Neben zahlreichen Orgeln in Sachsen baute die Firma in den letzten Jahren u. a. auch Orgeln für die Samuel Rubin Academy of Music in Tel-Aviv (2002), das Konservatorium Rimski-Korsakow in Sankt Petersburg(2009), den großen Saal der Stiftung Mozarteum in Salzburg (2010), die Ev. Salvatorkirche in Prag (2011) und die neue Hauptorgel der Konstantin-Basilika in Trier (2014).

In unserer näheren Umgebung finden sich weitere Orgeln der Firma Eule u.a. im Orgelmuseum Valley (1939), in der Apostel-Petrus Kirche in Neuhaus (1989), der Himmelfahrtskirche München-Sendling (1994) und St. Sebastian in Gilching (2003).